Ring of Kerry Tagesfahrt ab Dublin

RING OF KERRY TAGESFAHRT AB DUBLIN

Das Feuer in dir brennt auf eine Entdeckungstour des sagenumwobenen Ring of Kerry und dürstet danach, die unberührte Natur im Süden der Insel zu erleben? Dann bist du bei uns richtig. Wir nehmen dich mit, diese jahrhundertealte Schönheit aus der Nähe betrachten - auf der Dingle Halbinsel sowie Killarney und und und...

BUCHEN SIE DIESE TOUR JETZT

EINFÜHRUNG

Auf der Kerry Tagestour erkundest du die mystischen und unberührten Regionen Irlands, die bereits seit hunderten von Jahren Besucher anziehen. Ihre eindrucksvolle Schönheit steht außer Frage. Diese Region hat eine der schönsten Küstenlandschaften in ganz Europa. Genieße einen Panoramablick über die Landschaft, die vor 10.000 Jahren durch die letzte Eiszeit geformt wurde. Bei einem Besuch von Irland solltest du einen Ausflug nach Kerry nicht verpassen.

Diese Tour verbindet die Höhepunkte der Ring of Kerry, Dingle Peninsula und Killarney Tour. Sie versorgt den Reisenden mit Impressionen des bekanntesten und schönsten Teils von Irland.

ROUTE

Adare

Adare ​ist eine sogenannte “Heritage Town”, eine Stadt mit besonderem Kulturerbe und dies wird unser erster Stopp des Tages sein. Entlang der Straßen tummeln sich reetgedeckte Häuser und fröhlich bunte Türen. Hier finden sich die Überreste mittelalterlicher Klöster.

Killarney National Park

Weiter in Richtung Süden erreichen wir dann den ​Killarney Nationalpark​. Er ist mit einer der beliebtesten Ausflugsziele des Landes und bietet mit Seen und Bergen alles, was das das Herz eines Wanderers begehrt. Er wurde schon im Jahre 1932 gegründet und feiert somit bald sein 100-jähriges Bestehen.

Killarney

Die Stadt ​Killarney​, nach welcher der Nationalpark benannt ist, gilt als Tor zum Ring of Kerry und zur Halbinsel Dingle. Sie wird regelmäßig zur schönsten Stadt Irlands gekürt, was wohl an dem typisch irischen Ambiente aus bunten Häuschen, den mit Blüten überquellenden Blumenkästen und der wilden Landschaft liegt.

Torc Waterfall

Nun geht es zu einer besonders beliebten Stelle des Nationalparks, dem ​Torc Waterfall​. Dieser plätschert 18 Meter in die Tiefe durch die Wälder des Friers Glenn. Laufe ein Stück seinen Lauf entlang und bewundere die Kraft der Natur, die sich dir hier zeigt. Wenn du ganz viel Glück hast, entdeckst du vielleicht Rotwild, das sich hier angesiedelt hat.

Muckross House and gardens

Zwischen zwei weiten Seen befindet sich die Muckross Halbinsel, auf der das ​Muckross House​ schon seit 1843 besteht und ein eindrucksvolles Beispiel der Architektur des 19. Jahrhunderts darstellt. Seither war es Heim für einige von Irlands bedeutendsten Personen wie beispielsweise der Guinness Familie. Die umliegenden weitläufig angelegten Gärten und der direkt angrenzende See heißen dich für einen gemütlichen Spaziergang willkommen.

Killorglin

Unterwegs kommen wir durch ​Killorglin​. Dies ist ein wundersames kleines Dörfchen, welches dank des keltischen Puck Fair Festivals, welches bis auf das Jahr 1613 zurück geht, eine gewisse Bekanntheit genießt. Jährlich wird hier eine Ziege zum König des Dorfes gekrönt und drei Tage lang mit Menschen von nah und fern gefeiert.

Dingle Bay

Nun folgt der letzte Teil unserer schönen Reise. Die Küste der ​Dingle Halbinsel​ gehört zu den schönsten Flecken unserer Insel. Unterwegs hast du die Möglichkeit einiges davon auf Fotos festzuhalten wie zum Beispiel die goldenen Strände, die Skellig Felsen und Blicke auf den Atlantischen Ozean.

Inch Beach

Am Inch Beach legen wir einen Stopp ein, damit du den Sand unter deinen Füßen knirschen hören kannst. Er ist gut 5 Kilometer lang und hat schon einiges an Dreharbeiten für diverse Filme mitbekommen. Hier finden sich regelmäßig Surfer ein, um den besten Wellen hinterherzujagen.

Wild Atlantic Way

Entlang dieser Küstenstraße hast du die Möglichkeit ein paar gute Blicke auf den Mount Brendon, Irlands zweithöchsten Berg zu erhaschen. Zudem ist diese Gegend bekannt für den jährlichen Rose of Tralle Wettbewerb, welcher das „irischste“ Mädchen kürt.

Rückkehr

Es geht wieder zurück Richtung Dublin, wo wir um etwa 21 Uhr ankommen. Slán go foill - Auf Wiedersehen!

Nützliche Tipps

Unabhängig von der jeweiligen Jahres- oder Tageszeit ist es immer ratsam, wasserfestes Schuhwerk und eine Regenjacke einzupacken, da sich das Wetter in Irland nach Lust und Laune auch gern mal innerhalb von Stunden oder Minuten ändern kann. Ein Regenschirm wird – gerade an der windigen Küste – nicht viel weiterhelfen und dich eher wegpusten. Die Tour findet auf Englisch statt.